Konzeptioneller Ansatz

Das Stadtteilprojekt Sonnenland e.V. betreibt ein Gemeinschaftshaus mit einem generationsübergreifenden Angebot im Hamburger Stadtteil Billstedt, im Wohngebiet Sonnenland. Im Wohngebiet Sonnenland leben etwa 4.000 Menschen, davon viele Familien mit Kindern. Im Sonnenland sind im Vergleich zu anderen Billstedter Wohngebieten mehr Menschen von Sozialleistungen abhängig, haben weniger Jugendliche Schulabschlüsse, spielen Zerstörungen und Gewalt von und durch Jugendliche eine größere Rolle.

Die Angebote im Stadtteilprojekt werden in erster Linie ehrenamtlich von Bewohnern aller Generationen aus dem Wohngebiet, von ehemaligen Teilnehmern des Stadtteilprojektes die in frühren Jahren von der Arbeit partizipiert haben, von Studentinnen (Praktikantinnen) der HAW Fachbereich Sozialpädagogik und von wenigen Honorarkräften getragen.

Die Angebote des Stadtteilprojektes wenden sich besonders an Menschen aller Generationen im Wohngebiet und der angrenzenden Quartiere, die von Armut und geringen Bildungschancen betroffen sind. Für sie bemüht sich das Stadtteilprojekt Sonnenland e.V. darum, ein attraktives Angebot zu bieten, so dass für jede Generation etwas dabei ist um hier den tristen Alltag für alle ein wenig vergessen zu lassen.

Change this in Theme Options
Change this in Theme Options